MOTOGP Finale 2015: Verletzungen, Regen und Überraschungen

MOTOGP Finale 2015: Verletzungen, Regen und Überraschungen

Die Motorsportsaison 2015 geht auf das Ende zu, 4 Rennen gibt es noch für die MotoGP-Stars zu bewältigen, spätestens dann wissen wir, wer sich Weltmeister 2015 nennen darf.

Valentino Rossi führt die WM-Wertung mit 14 Punkten Vorsprung auf Teamkollege Jorge Lorenzo an. Die beiden Yamaha-Piloten werden sich noch ein paar Kämpfe liefern müssen um den Titel gewinnen zu können. Für Rossi geht es seit 2009 zum ersten Mal um den Titel, es wäre sein Zehnter! Jorge Lorenzo kämpft hingegen um seinen insgesamt fünften Titel, doch bei einem Trainingssturz hat sich der Spanier eine leichte Schulterverletzung zugezogen.

Wetter motegi
Wettervorhersage für Motegi

Zwar sagte er, dass ihn das in Motegi kaum stören wird, doch die Strecke in Japan hat einen wahnsinnigen Stop&Go Charakter, also sehr viele harte Bremszonen, was der lädierten linken Schulter sicher nicht entgegen kommen wird. Hinzu kommt, der Wetterbericht! Der sieht an sich für den Beginn des Wochenende recht freundlich aus, doch am Sonntag scheint eine gehörige Regenfront über Motegi zu ziehen, was wiederum alles durcheinander wirbeln könnte. Vorteil Valentino Rossi!

Lorenzo hat ein großes Plus: seine Motivation! Nachdem er in Misano bei schwierigen Bedingungen einen schmerzhaften Sturz zu verkraften hatte, Siegte er unangetastet auf seiner Heimstrecke in Aragon und holte 9 Punkte auf Konkurrent Rossi auf. Außerdem hat er auf dem Twinring Motegi schon 3 Siege zu Buche stehen, zwei davon in den letzten beiden Jahren und das auf einer Strecke die Yamaha-Erzfeind Honda gehört. Vorteil Jorge Lorenzo!

Und Honda? Honda hat einen momentan sehr starken Dani Pedrosa, der versucht die Magische Mauer der drei Superstars wieder zu erklimmen. Der kleine Spanier hat bisher in jedem Jahr in dem er MotoGP fährt, mindestens ein Rennen gewonnen… Sein Ziel für die restlichen Vier Saisonrennen sollte somit klar sein, SIEGEN. Sein Teamkollege, Überflieger Marc Marquez kommt nach den zwei Stürzen in Aragon (u.a. im Rennen) und einem Trainingssturz mit dem Mountainbike vergangene Woche, wie Lorenzo ebenfalls angeschlagen nach Japan. Er brach sich die Hand, wurde direkt operiert und befindet sich auf dem Wege der Heilung, für das Rennen in Motegi muss man aber wohl noch mit einigen Problemen rechnen.

In der Moto2 kann Johan Zarco bereits in Motegi alles klar machen und zum ersten Mal Weltmeister werden. Der Franzose führt die WM-Wertung deutlich an und benötigt nur noch wenige Punkte. Konkurrent Tito Rabat reist verletzt nach Japan und kann seine Ambitionen der Titelverteidigung wohl endgültig vergraben.

Moto3-Leader Danny Kent aus Großbritannien vom Leopard Racing Team kommt mit 55 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Italiener Enea Bastianini nach Übersee. In Japan wird es mit dem Gewinn des Weltmeistertitels zwar schwierig aber zu nehmen ist ihm der Titel wohl nicht mehr.

Nun stehen also drei Rennen an drei Wochenenden auf dem Plan, Japan, Australien, Malaysia. Für die angeschlagenen sicher nicht perfekt, wird sicher für andere eine gute Zeit beginnen. Wie das am Ende ausgeht, sehen wir dann in drei Wochen, Spannung und Überraschungen sind auf jeden Fall vorprogrammiert!

von Tim Althof im Namen der Motorradsportfreunde-Oberberg!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen